Johann Andres

Johann Andres, damals auch bekannt unter dem Spitznamen “Cricketer Hansl”, war einer der ersten Publikumslieblinge des österreichischen Meisterschaftsfußballs. Seinen Spitznamen erhielt er weil er als Kind und Jugendlicher gerne den Ballschani für die Cricketer machte.

Er war bei Beginn der ersten österreichischen Fußballmeisterschaft erst 24 Jahre alt, hatte aber schon Probleme mit seinem Knie und musste daher bald seine Karriere beenden. Fast hätte er in dieser Saison 1911/12 mit dem WAF den Meistertitel geholt.

Andres galt als erster Fußballclown des Wiener Fußballs. Er war oft zu Scherzen aufgelegt und unterhielt das Publikum mit sehenswerten Tricks. Den Zenit seines Könnens erreichte er in den Jahren 1909 und 1910, als er zusammen mit den Fußballkünstlern Fischera und Studnicka den erfolgreichsten Teil des damals hochklassigen WAC Angriffes bildete. In diese Zeit fiel auch der aufsehenerregende Erfolg gegen die englische Profi Mannschaft Sunderland, die am 20. Mai 1909 auf dem WAC Platz mit 2:1 besiegt werden konnte.

Beim Massenaustritt aus dem WAC war er auch dabei und daher lief er beim Start der ersten österreichischen Fußballmeisterschaft im roten Trikot des WAF auf. Er blieb dem WAF auch weiter erhalten und hielt sich in der Reservemannschaft fit. Ebenso versuchte er sich als Schiedsrichter. Später wurde er auch Trainer bei den Amateuren und feierte ganz schöne Erfolge. Andres starb am 25. Juli 1970.